Interactive Sound Installations

Seminar | Leuphana Universität LüneburgB.A. Kulturwissenschaften | Module: Musikästhetik, DMKiBlockseminar: 18.10, 18.11, 19.11, 16.12, 17.12, 20.01.2023, 21.01.2023. In diesem Seminar werden interaktive Klanginstallationen in der Geschichte und in der heutigen Zeit untersucht und analysiert. Wir werden über die Technologie, das künstlerische Konzept und den sozialen Hintergrund dieser Werke diskutieren und sehen, wie sie die Wahrnehmung…

Sonic Fiction, Beat-Bildung, Futurhythmaschine

Kodwo Eshuns ›More Brilliant Than The Sun‹ als Schlüsselwerk der Soundkulturforschung Seminar | Leuphana Universität LüneburgB.A. Kulturwissenschaften | Module: Musik und Auditive KulturMontags | 14:15-15:45 | zunächst wöchentlich ab 24.10.2022 | Raum C5.326 1998 veröffentlichte Kodwo Eshun mit »More Brilliant Than The Sun. Adventures in Sonic Fiction« ein Buch über die klanglichen Futurismen des Black…

Methoden einer erweiterten Musikwissenschaft

Seminar | Leuphana Universität Lüneburg | B.A. Kulturwissenschaften | Modul: Methoden der Kulturwissenschaften | wöchentlich | 05.04.2022 – 05.07.2022| Dienstag | 10:15-11:45 | Präsenz Abweichend von der in den Kulturwissenschaften vorgesehenen Reihenfolge der Module sollte diese Veranstaltung im Methodenmodul idealerweise bereits im 2. Studiensemester besucht werden. Dozentin:Sarah Hardjowirogo hardjowirogo@leuphana.de Das Seminar bietet eine Einführung in…

Auditive Kultur und Sound Studies – Einführung

Einführungsveranstaltung in die Gegenstände und Methoden der Soundkulturforschung – Spezial-Ausgabe Seminar | Leuphana Universität LüneburgM.A.-Programme der Fak. Kulturwissenschaften | Module: Diskurse der Sound Studies; Auditive Kultur; Strategien Auditiver GestaltungDonnerstags | 14:15-15:45 | wöchentlich 07.04.-07.07.2022 | Raum C5.311 Achtung: Die Einführung »Auditive Kultur und Sound Studies« wird dieses Jahr in einem besonderen Format stattfinden. Gemeinsam feiern wir…

Phonographische Arbeit 1877/2021

BA Kulturwissenschaften | Modul: Musik und auditive Kultur | SoSe22 | Montag, 12:15-13:45
Mit der Erfindung des Grammophons durch Thomas A. Edison 1877 verändert sich die kulturelle Praxis musikalischer Produktion und Rezeption. Phonographie wird zum zentralen Medium des Erinnerns und Gestaltens, die kompositorische Arbeit mit der Schriftlichkeit der Notation wird zur „Phonographischen Arbeit“. Das Seminar beschäftigt sich mit diesem Wandel unter dem Gesichtspunkt des Materials. Dazu zählen die materielle Beschaffenheit der Umgebungen auditiven Gestaltens ebenso wie die Diskurse um Material und Materialität, die sich ausgehend von Theodor W. Adornos Materialbegriff bis zum „Ontological Turn“ des „new materialism“ bilden.

Aktuelle wissenschaftliche Arbeiten

Im Bereich ‚Forschung‘ der llaudioll.de Website stehen aktuelle wissenschaftliche Arbeiten zur Einsicht und zum Download bereit. Neu sind Bachelor- und Masterarbeiten mit den folgenden Schwerpunkten: Doing City by Sound, Postkoloniale Perspektiven auf Musiktrends, Streaming und kuratierte Playlists, die Auswirkungen der Neustrukturierung von Musik im Netz und das Sounddesign in der E-Automobilindustrie.

Handbook of Sound Art

SOUND ART IN THE 21ST CENTURY

What is Sound Art in the 21st century? Who are today’s performers, and what do they do to find and create sounds that make us listen, think, discuss, doubt, or imagine? What sounds have been made and presented recently to attract an audience of listeners, artists, fans, researchers and aficionados? How do genres of popular culture relate to Sound Art?
On June 9th, from 7pm we want to celebrate at Errant Sound in Berlin Mitte the publication of a handbook that addresses precisely these questions: Sanne Krogh Groth and Holger Schulze’s “Bloomsbury Handbook of Sound Art” (2020).

Von der Befreiung des Klangs zu Freedom Songs

Im Seminar setzen wir uns ausführlich mit diesen Motiven auseinander und vollziehen dabei am Beispiel konkreter Tracks, Stücke und Stile nach, was im jeweiligen Zusammenhang unter Freiheit zu verstehen ist und wie diese Vorstellungen klanglich umgesetzt sind. Wer dabei von wem und wovon befreit werden soll, wird uns ebenso beschäftigen wie die Frage nach der Möglichkeit musikalischer Semantik und die Versuche der Wissenschaft(en), derlei Unwägbarkeiten zu fassen zu bekommen.