Fritjof Mangerich, 2020 (Ausschnitt „Arseny Avraamov – Symphony of Factory Sirens“, 1922)

Mia Fyu

Sehnsucht. Die Erfahrung eines inneren Grabens, 2021, 02:48 Min.

Eine Soundcollage aus selbstverfassten Texten, Gedichten, Sounds und Takten, die sich mit der Thematik der „Wiederholung“ und dem „Rhythmus des Alltags“ auseinandersetzt.

Mia Fyu hat im Sommersemester 2021 an den Seminaren „Akustische Szenografie – Imaginary Soundscapes“, geleitet von Sven Lütgen, am Zentrum für Medien / Raumstrategien der Muthesius Kunsthochschule Kiel teilgenommen.

Sehnsucht. Die Erfahrung eines inneren Grabens

Sehnsucht ist persönlich, sie ist vertraut und doch bittersüß. Jede*r kennt dieses Gefühl, doch was sie im Wesen auszeichnet, war auch mir zuvor unklar: Sehnsucht – eine zukunftsgewandte Nostalgie? Ein Wunsch in gesteigerter Form? Die Vergeblichkeit der Erfüllung oder einfach bloß ein Mangelzustand? Das Gefühl bleibt ungeklärt komplex, und doch ist klar, dass sie die Art von Glück verkörpert, welches der Augenblick nicht herzugeben scheint.

Konzeption / Projektleitung

„Sound in Transition“ Benjamin F. Stumpf, Leitung, Offenes Atelier / Künstlerhaus Lauenburg
und Stadtgalerie Künstlerhaus Lauenburg

Kooperation

Prof. Dr. Michael Ahlers
Institut für Kunst, Musik und ihre Vermittlung (IKMV)
Leuphana Universität, Lüneburg

Prof. Dr. Rolf Grossmann
Institut für Kultur und Ästhetik Digitaler Medien (ICAM)
Leuphana Universität, Lüneburg

Sven Lütgen
Zentrum für Medien / Sound Studies / Intermedia
Muthesius Kunsthochschule, Kiel

*Copy Right (Grafik [Header]): Fritjof Mangerich, 2020 (Ausschnitt „Arseny Avraamov – Symphony of Factory Sirens“, 1922)