Fritjof Mangerich, 2020 (Ausschnitt „Arseny Avraamov – Symphony of Factory Sirens“, 1922)

Malin Driehsen, Pajam Klünder & Henry Lührs

Corona Processing Sounds, 2021, 01:48 Min.

Das Semesterprojekt „Sound in Transition“ wurde in Kooperation mit Prof. Dr. Michael Ahlers, Institut für Kunst, Musik und ihre Vermittlung (IKMV) der Leuphana Universität Lüneburg durchgeführt.

Corona Processing Sounds

Mund auf, Stäbchen rein – oder ab in die Nase. Jetzt heißt es: Augen zu und durch. Danach wird auf das (negative) Testergebnis gehofft und gewartet; falls ein Schnelltest nicht ausreicht, auch mal über mehrere Tage. Aber was passiert zwischen Abstrich und Ergebnis? Klar, eine grobe Vorstellung haben wir alle. In den Nachrichten sehen wir weiße Kittel, Reagenzgläser und große Maschinen. Dass es sich dabei oftmals auch um beliebige Symbolfotos handelt bemerkt kaum jemand. Seit dem Ausbruch des neuartigen Corona-Virus stehen Labore im Fokus der Gesellschaft.

In den meisten medizinischen Laboren, in denen die Corona-Proben landen, ist in den letzten eineinhalb Jahren viel passiert. Strukturen haben sich komplett verändert, neue Geräte wurden angeschafft und mit verschiedenen Testverfahren hat sich auch das Untersuchen und Auslesen von Proben geändert. Aber auch Labormitarbeiter*Innen arbeiten hier während Corona an ihrer Belastungsgrenze. Als Projektgruppe sind wir mit dem Field Recorder in ein “Coronalabor”, um den Prozess der Veränderung zu beleuchten aber auch Sichtbarkeit – oder vielmehr: Hörbarkeit – für die Menschen zu schaffen, die im Hintergrund der Corona Krise arbeiten. Im Anschluss haben wir mit den gesammelten Soundschnipsel experimentiert und daraus das Stück Corona Processing Sounds erstellt. 

Es stehen hier vor allem Geräusche im Vordergrund, die beim Verarbeiten, Auslesen und Scannen von Corona-Proben entstehen. Der bedeutende Einfluss der Technisierung im Feld der Medizin wird dabei deutlich hörbar. Maschinelle und mechanische Töne stechen hervor. 

Besonders die PCR-Tests waren zu Beginn der Pandemie limitiert; mit jeder neuen Welle wurde jedoch mehr getestet. In unserer Sound-Collage versuchen wir die Entwicklung vom Frühjahr 2020 bis zum Sommer 2021 atmosphärisch darzustellen.

Konzeption / Projektleitung

„Sound in Transition“ Benjamin F. Stumpf, Leitung, Offenes Atelier / Künstlerhaus Lauenburg
und Stadtgalerie Künstlerhaus Lauenburg

Kooperation

Prof. Dr. Michael Ahlers
Institut für Kunst, Musik und ihre Vermittlung (IKMV)
Leuphana Universität, Lüneburg

Prof. Dr. Rolf Grossmann
Institut für Kultur und Ästhetik Digitaler Medien (ICAM)
Leuphana Universität, Lüneburg

Sven Lütgen
Zentrum für Medien / Sound Studies / Intermedia
Muthesius Kunsthochschule, Kiel

*Copy Right (Grafik [Header]): Fritjof Mangerich, 2020 (Ausschnitt „Arseny Avraamov – Symphony of Factory Sirens“, 1922)