Masterkolloquium medialer Wandel / auditive Kultur

Kolloquium | Leuphana Universität Lüneburg | MA: Kulturwissenschaften | Modul: Masterforum Kulturwissenschaften | Dienstag, 14:15-15:45 | C 5.326 | wöchentlich | 19.10.2020 – 25.01.2020 |

Dozent*in:
Rolf Großmann
grossmann@leuphana.de

Tutor*in:
Lukas Iden
lukas.iden@stud.leuphana.de


Die Veranstaltung wendet sich an alle Studierenden, die im thematischen Bereich der Sound Studies oder Medienkulturen/-technologien des Wandels ihre Masterarbeit schreiben möchten. Da die Vertiefung Sound Studies ausläuft, bitte ich insbesondere alle Studierenden dieser Vertiefungsrichtung um Teilnahme, auch wenn sie noch nicht in der Prüfungsphase sind. Da ich im Wintersemester 2021 bereits in Pension sein werde, bietet dieses Masterforum noch eine gute Gelegenheit, Ihre Masterarbeit gemeinsam mit mir zu planen. (Für die abschließende Betreuung von Examensarbeiten werde ich auch über den September 2021 hinaus zur Verfügung stehen.)

In die Sitzungen bringen Sie jeweils ein oder zwei Masterarbeitsthemen ein, die gemeinsam diskutiert werden. Dabei kann es sich je nach Stand Ihrer Vorbereitungen für die Masterarbeit um eine Idee oder auch um ein weitgehend ausgearbeitetes Konzept handeln. Auf jeden Fall sollten Sie Medienbeispiele und Literaturvorschläge in die Themenvorstellung einbeziehen. Als Grundlage der mündlichen Präsentation sollten Sie rechtzeitig ein Papier einreichen, das auf ca. einer Seite eine Gliederung oder Stichpunktliste enthält, aus dem Themenfeld, These und Fragestellung hervorgehen und das auf einer weiteren Seite die 5-10 zentralen Publikationen zum Thema auflistet, auf die Sie sich beziehen wollen.

Die Veranstaltung ist als „Kombinationsveranstaltung“ geplant. Wir werden mit einer Online Zoom-Einführungssitzung am 20. Oktober, 14:15 Uhr beginnen, um uns über die weitere Planung abzustimmen. Vorgesehen ist eine etwa 14-tägige Hybridveranstaltung (welche die Vorgaben für die Teilnehmerzahl berücksichtigt) und ergänzende individuelle Online-Termine zur Beratung.

Ergänzende Informationen

zur Durchführung der Präsenzanteile der Veranstaltung:

In der Einführungssitzung (ONLINE) werden die Präsenzanteile und das Rotationsprinzip für die Teilnahme an den künftigen Präsenzsitzungen abgestimmt. Dabei wird auf jeden Fall beachtet, dass Studierenden, die zur Risikogruppe gehören und/oder mit Personen einer Risikogruppe zusammenleben, nicht an Präsenzsitzungen teilnehmen müssen. Alle Sitzungen mit Präsenzmöglichkeit werden als Hybridveranstaltung durchgeführt, d.h. es wird immer auch die Möglichkeit geben, online teilzunehmen.

Folgendes Verfahren ist für Präsenzsitzungen vorgesehen: Diejenigen, die in Präsenz teilnehmen möchten, tragen sich im myStudy Forum der Veranstaltung in die Liste für die jeweilige Sitzung ein. Sollten sich mehr Personen eintragen als die Raumkapazität umfasst, wird ausgelost. Dabei werden in den Folgesitzungen diejenigen bevorzugt, die bisher nicht die Gelegenheit hatten, an einer Präsenzsitzung teilzunehmen.

Durchführung der Lehrveranstaltung bei Wiederaufnahme des Präsenzbetriebs

Sollte es möglich sein, wieder vollumfänglich analoge Präsenzlehre durchzuführen, werden Sie rechtzeitig benachrichtigt. In diesem Fall findet die Lehrveranstaltung als Präsenzveranstaltung zu den in myStudy angegebenen Zeiten und im angegebenen Raum statt.

Präsentationsplan

3.11.2020: Lisa Lütkefedder, Niklas Wilhelm

weitere Termine folgen…

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.